Archive | August 2013

Was so in der Zeitung steht: Sonnencreme ja oder nein???

Heute hatte ich die neue ZEIT im Briefkasten. Da gibt es die Rubrik „stimmt`s?“. Leser dürfen bestimmte Aussagen auf den Wahrheitsgehalt überprüfen lassen.
Heute lautete die Frage: Stimmt es, dass man lieber auf Sonnencreme verzichten soll, weil Sonnencreme die Vitamin-D-Produktion erschwert? Und mehr Menschen an einem Vitamin-D-Mangel sterben als an Hautkrebs?

Kurze Recherche im Netz: Ja, da gibt es aktuell Studien, die behaupten, dass man Sonnenstrahlen nicht nur verteufeln soll. Ein Beispiel für einen Bericht dieser Ergebnisse ist hier.
Das ist ja nicht neu. Wer in Deutschland schon einmal ein Kind bekommen hat weiß, dass Babies Vitamin D benötigen. Sonst können sie Rachitis bekommen. Hierzulande gibt es dafür Tabletten, die man dem Neugeborenen irgendwie „reinzuwürgen“ hat. Wer dann vielleicht eine Hebamme hat, weiß auch, dass Vitamin D ein Hormon ist. Und so was gibt man ja nicht gern. Sonnenlicht tut es auch. Auch hier sagen Ärzte dann gern, dass das nicht reiche, weil gerade Winterkinder immer zu gut angezogen sind. Da bekommt maximal die Haut im Gesicht etwas Sonne ab.

Dass Sonnenschutz mindestens genauso wichtig ist wie Vitamin-D zeigt uns die Natur selber: Die dunkle Hautfarbe der Einwohner Afrikas oder Australiens ist ein Sonnenschutz. Menschen in sonnenärmeren Gefilden haben eher helle Haut, die Sonnenstrahlen durchlässt: So ist gewährleistet, dass sie ausreichend Vitamin-D bilden.

Strand Türkei

Sonne, Sand, Meer- und dazu Sonnencreme?

 

Zurück zum Thema: Also, ab nun keine Sonnencreme mehr?
Wohl nicht… Der Artikel in der Zeit berichtet von einer Studie, bei der Touristen auf Teneriffa Strand eine Sonnencreme mit LSF 15 zur Verfügung gestellt wurde. Die einen sollten sie benutzen, die anderen durften. Und bei der Überprüfung stellten sie dann fest, dass Vitamin-D-Produktion auch bei denjenigen gewährleistet war, die die Sonnencreme richtig auftrugen. Also nicht zu dünn.

Bei allem Zweifel an der Behauptung, Sonnencreme schade der Vitamin-D-Produktion zu stark: mir fallen dazu zwei Fragen ein:
1. Wer verwendet (gerade am Anfang des Urlaubs) in der prallen Sonne (=Strand) Sonnencreme mit LSF 15? Bei uns ist 30 das mindeste.
2. Ist denn der Strand wirklich ein Ort, an dem man sich jeder ständig aufhält? Klar, dort wird am ehesten eingesehen, dass man Sonnencreme braucht (und man kommt an Probanden für eine Studie dieser Art). Aber einen Sonnenbrand bekommt man doch auch, wenn man im Garten ist, spazieren geht oder Fahrrad fährt, … Da wird die Sonneneinstrahlung auch manchmal weniger intensiv sein.

Sonnencreme

Sonnencreme muss sein, wenn es in die Sonne geht….

 

Ich bin froh, dass die ZEIT nicht verschweigt, dass die Studie auch von einer Drogeriekette gesponsort wurde.

😉

Ich glaube trotzdem nicht, dass wir Vitamin-D-Mangel haben, allein weil wir uns zu stark mit Sonnecreme eincremen.
Könnte es vielleicht auch daran liegen, dass wir zu wenig draussen sind?

 

Advertisements
Elternprotest Jena/Weimar

Mother Hood Regionalgruppe

WeiterGen

Wissenschaftskommunikation von Tobias Maier

www.medizin-im-text.de/blog/

Just another WordPress.com site

liviaschilling

Sonne im Herzen!

Mein Zimmer mit Aussicht

Über das Leben, das Arbeiten, über Familie und die Gesellschaft, über Bücher und über alles, was mich sonst noch bewegt

lakecampus

Discover The Lake Campus!

I Run to be Awesome

Laufen und Leben - in Hannover und der Welt

biotecster

Texte aus meiner Feder über Biologie und verwandte Fächer

%d Bloggern gefällt das: